Hilfsnavigation
 
Volltextsuche
 
Seiteninhalt

Angebote und Projekte

Bestimmte Themen werden im Rahmen von Projekten intensiv behandelt. Unsere Kinder der Kinderkrippe erwerben Wissen zu Themen in ganz unterschiedlichen Bereichen, wie z. B. zum Thema „Das bin ich…“, „Bauernhof“, "Wasser" oder zu Themen wie z.B. das "Sommerfest".
Die Projektthemen werden anhand von Büchern, Besuchen vor Ort und Bastel- und Malaktionen behandelt.

Die Eltern haben gleichfalls einen großen Anteil an der Verwirklichung von Projekten und sind dazu aufgerufen sich gemäß ihrer Fähigkeiten und Möglichkeiten entsprechend zu engagieren. Feste, Ausflüge und Aktionen werden im Rahmen von Projekten geplant und realisiert. Sie fördern Spaß, Freude, Gemeinschaft, soziales Verhalten und Tradition.

Bewegung

Die Entwicklung der Grob- und Feinmotorik wird im Gruppenraum, im Bewegungsraum aber auch vor allem draußen mit Spiel- und Bewegungsangeboten für alle Altersgruppen gefördert und von den Erzieherinnen unterstützt. Neben den spontanen Bewegungsabläufen werden gezielte Bewegungen durch Balancieren oder Schaukeln auf vielfältige Weise erprobt und trainiert. Balancierbretter und Schaukeln gehören zur Grundausstattung in der Krippe. Gleichgewicht des Lauflernprozesses, Koordination und Konzentrationsleistung liegt uns bei unseren Krippenkindern besonders am Herzen.

Kreativität

Unseren Kindern stehen verschiedenste Materialien und altersgemäße Bastelaktionen zur Verfügung. Diese Angebote können freiwillig genutzt werden. In die selbstständige Arbeit der Kinder wird keinesfalls eingegriffen, diese wird anerkannt und eventuell variiert.

Musikalische Früherziehung

Die Erzieherinnen gehen mit einfachen Musikinstrumenten, wie Rasseln und Trommeln auf die Kinder zu und singen täglich mit ihnen Lieder, passend zu den Themen der Kinder und der Jahreszeit.

Rhythmus, Melodie und Klang stehen im Mittelpunkt der ganzheitlichen Erziehung.
„Wir machen Musik“ ist ein Ganzjahresprojekt in unseren Krippen, welches gruppenübergreifend aufgeteilt in “Musikgarten für Babys“ und „Musikgarten Phase I“ ist.

Sprache

Kinder kommen mit einer angeborenen Vorliebe für sprachliche Laute auf die Welt. So ist das Erlernen des Sprechens und die Entwicklung der Sprache täglicher Bestandteil der pädagogischen Arbeit. Dazu gehören das Benennen von Dingen und Situationen im Alltag, das Sprechen und Nachsprechen von Lauten, Wörtern und Sätzen. Über die Sprache werden Zusammenhänge erfasst und Beziehungen hergestellt.

Durch den Morgenkreis, beim Wickeln, beim Betrachten von Bilderbüchern mit den Erzieher/innen, beim Singen und bei der Kommunikation der Kinder untereinander wird die Sprachentwicklung der Kinder durch die geschulten Erzieherinnen beobachtet und durch Interaktion werden gezielt Sprechanlässe geschaffen. Die Beobachtungen werden durch die Aussagen des Bezugserziehers ergänzt und im kollegialen Austausch wird der Sprachstand festgestellt. Hierbei werden Alter und Entwicklungsstand der Kinder berücksichtigt.